Stylecrush: Bea Fagerholt + Get the Look

rudolphcare.dk
Foto: rudolphcare.dk

Für die Rubrik Stylecrush geht es mal wieder nach Skandinavien; genauer gesagt nach Dänemark zu Bea Fagerholt, die seit Jahren als Redakteurin im Fashion- und Beautybereich arbeitet und mit ihrer Freundin Liv Winther zusammen den Blog tothemoonhoney.com schreibt. In diesem neuesten Projekt geht es zwar auch um Lifestyle-Themen, aber immer im Zusammenhang mit Mutterschaft, da Bea den Blog während ihres Mutterschafts-Urlaubs startete. Immer elegant, aber bequem und fast nie geschminkt, wurde Bea selbst auch schon häufig interviewt. Kein Wunder, wenn man sich ihre Looks anschaut (und erst ihr süßes Baby Frank!)

alt.dk
Foto: alt.dk
atelierdore.com
Foto: atelierdore.com

Get the Look:

K1171-481-4
Handgestrickter rosa Pullover von ganni.com
app005prod
Runde Sonnenbrille von otherstories.com
Skall+studio,+Cereal+dress,+2.200+kr
Cereal Dress in Linen von skallstudio.com

 

 

Stylecrush: Violette

atelier_dore_fashion_style_story_violet_fr_-2
Foto: atelierdore.com

Die meisten werden Violette als Make-Up Artist kennen, besonders durch ihre Youtube Tutorials. Ich selbst schminke mich fast gar nicht, und liebe ihre Videos trotzdem! Die Pariserin hat irgendwie einen ganz andern Ansatz, wenn es um Make-Up geht; schließlich kommt sie auch aus der klassischen Kunst und hat mehrere Kunstschulen besucht. Daher kommt vermutlich ihr besonderes Gespür für Farben und Texturen und wenn sie die Produkte mit dem Finger appliziert, verschiedene Nuancen mischt und immer darauf achtet, wie sich die Farbe im Verhältnis zu Licht und Hautton verhält, dann merkt man auch, dass man es mit einer Künstlerin zu tun hat. Obwohl Violette nie eine professionelle Ausbildung als Make-Up Artist hatte, hat sie es mit Hartnäckigkeit und ihrer sympathischen Art geschafft, Global Beauty Director bei Estée Lauder zu werden. Vor wenigen Monaten hat sie für das Traditionshaus auch ihr erstes Parfum kreiert. Seit einigen Jahren schon lebt die Französin in New York und erwartet momentan ihr erstes Kind. Und als ob das nicht schon genug Gründe wären, Violette toll zu finden, hat sie auch in Sachen Mode ein beneidenswertes Gespür. Immer ein bisschen sexy, aber trotzdem bequem; immer ein bisschen elegant, aber dennoch nie zu viel…

Screenshot_2019-03-30 Violette ( violette_fr) • Instagram-Fotos und -Videos.jpg-1
instagram @violette_fr

Stylecrush: Françoise Hardy

07e23df2636601caa91f967959a9876d

Aujourd’hui c’est encore temps pour un peu d’inspiration…

Und zwar von Françoise Hardy. Das mit den französischen Ikonen, ihrem Stil, ihrer Frisur und Lässigkeit, das ist ja eh so eine Sache. Bei Mademoiselle Hardy kommt auch noch der 60er-Jahre Style-Bonus hinzu und ihr Talent als Sängerin und Schauspielerin. Naja, so einfach wird das Je-ne-sais-quoi-Rätsel jetzt nicht gelöst werden, aber man kann sich ja zumindest Françoise zum Vorbild nehmen und damit (wenigstens beinahe?) so cool rüber kommen wie sie. Dazu brauch es Ponyfransen, Lidstrich, Jeans, Lederjacke, hohe Stiefel und ab und zu einen Rollkragenpullover. Bestes Accessoire: Gitarre.

Hier könnt ihr noch ein bisschen Flair einfangen und euch ein paar ihrer Chansons anhören:

Comment te dire Adieu

Tous les Garcons et les Filles

Soleil

 

[Fotos: Pinterest, Vogue.fr]

Stylecrush: Monica Ainley de la Villardière

Seit Monica Ainley dieses Jahr geheiratet hat, trägt die (Mode-)Journalistin nun offiziell den melodischen Namen de la Villardière. Hört sich nicht schlecht an, oder? Die gebürtige Kanadierin hat lange Zeit in London gelebt und gearbeitet und hat nun in Paris ihr Zuhause gefunden, wo sie mit ihrem frischgebackenen Ehemann lebt. Abgesehen von ihrer Arbeit als Reporterin ist Monica zusammen mit ihrer besten Freundin Camille Charrière auch Host des Podcasts Fashion no Filter, in dem sie über die Arbeit hinter den Kulissen der Fashionshows berichten, aber auch über andere Themen, wie Feminismus und Umweltschutz. Obwohl sie eigentlich gar keine Französin ist, fallen mir nur wenige ein, die diesen unangestrengten je ne sais quoi Look besser verkörpern als sie:

4e0255a294e787b9a238a5859879b3c01b06df2868c2b74f823cabadf5e547bc475f0c7a47122337739591f719f052b0fb726be178f9d8c7f8256dc0df5022f4b0ab9ad2da695e0c4394b309093634e63292717505cf6ba0f41ea88ee8e33788

168f89ecf97ef3775329836008ed0ed0
Fotos: Pinterest

Stylecrush: Lucy Williams

Nachdem sie ihr Studium beendet hatte und auf Jobsuche war, startete Lucy Williams ihren Blog FashionMeNow. Mit der Jobsuche klappte es, genauso wie mit dem Modeblog. Sechs Jahre lang arbeitete Lucy hinter den Kulissen in der Modebranche, unter anderem für das britische InStyle Magazin. Noch vor ein paar Jahren waren Blogs, vor allem Modeblogs, noch verhältnismäßig selten. Doch nach und nach wurde Lucys Blog so erfolgreich und sie selbst als Mode- und Stilvorbild so populär, dass sie den Schritt wagen konnte, sich hauptberuflich FashionMeNow zu widmen. In diesem Zusammenhang konnte sie zum Beispiel schon eine eigene Schmuckkollektion für Missoma entwerfen und ist eines der Mango Girls der spanischen Modemarke. Lucy ist total natürlich und bodenständig, was man auch an ihren Looks sieht. Vielleicht liegt es an ihrer Kindheit auf einer richtigen Farm on the English Countryside? So oder so spiegelt sich diese Unkompliziertheit auch in ihren Looks wieder, die nicht nur schön, sondern auch immer irgendwie bequem aussehen. Aber seht selbst…