Une souffle du Chanel

Nein, natürlich ist diese Bouclé-Jacke nicht von Chanel. Schön wär’s, aber Second Hand von Zara ist doch auch okay;) So oder so liebe ich diese Tweed Blazer mit Fransen in bunten Farben, die so an die klassischen Chanel-Jäckchen erinnen und momentan so im Trend sind. So ein Hauch von Chanel, French Chic und (vor allem!) Frühling ist für mich jetzt genau das Richtige:)

img_7968img_7969

Inspired by… Rachelle Cunningham

TextileComp+Rachel+Cunningham12

Es ist mal wieder Zeit für ein bisschen Kunst hier bei Lalaleen. Mit Julie Houts hatte ich euch schon einmal eine Illustratorin vorgestellt, und hier haben wir die nächste: Rachelle Cunningham illustriert, malt und designt. Allein schon die Tatsache, dass sie einen Abschluss von der Parsons School of Design hat lässt mich ja schon vor Ehrfurcht erstarren! Ihre Arbeiten sind jedenfalls total vielseitig; sogar eine experimentelle Lingerie-Kollektion, bei der unter anderem echte Blüten verwendet werden, ist Teil ihres Repertoires.

 

Obwohl sie noch so jung ist, konnte Rachelle bereits mit renommierten Häusern wie Oscar de la Renta zusammenarbeiten oder für die Marie Claire illustrieren und hat bereits in zahlreichen Hauptstädten der Welt ausgestellt. Momentan arbeitet sie freiberuflich von Paris aus.

Meine persönlichen Favoriten von Rachel Cunningham sind ihre Illustrationen; hier ein paar Beispiele:

Die Mode wird aber auch nicht vergessen, denn – wie es hier ja meistens ist – einen tollen Look hat Rachelle auch noch! Ob das der Einfluss von Paris ist?…

[Alle Bilder stammen von Rachelles Homepage rachellecunningham.com oder ihrem Instagram Profil @rachellecunning]

Style and Design made in Germany – Part One

Es gibt bestimmt einiges, worüber man in Deutschland meckern kann, aber ich fange jetzt lieber nicht mit Politik oder Bahn fahren etc. an, sonst kann ich mich nicht mehr bremsen. Stattdessen: Look on the bright side..  of fashion zum Beispiel! Was Design, Style, Mode und die ganze Kreativbranche betrifft, kann man dann nämlich doch ganz stolz sein, wenn man sich einige Marken hier so anschaut. Hier eine kleine feine Auswahl, Fortsetzung folgt ganz bestimmt!

Maiami Berlin

 

Sie sehen einfach so schön, so weich aus! Die handgestrickten Pullover von Maiami Berlin scheinen dir zuzuflüstern: Kauf mich, zieh mich an – Dann ist deine Welt in Ordnung! Okay, ganz so würde es wahrscheinlich nicht laufen, aber wenn ich einen von Maike Dietrichs Pullovern in meinem Schrank finden würde, wäre ich doch ziemlich happy. Besonders charmant: das junge Label verkauft nicht nur die Pullis, sondern bietet tatsächlich auch Strickutensilien und Anleitungen an, damit die Maiami-Fans auch selber zur Nadel greifen können. Süß, nicht? Ich bin zwar Fan, aber darf mich entschuldigen – das Projekt Stricken habe ich bereits ausprobiert und bin ganz kläglich gescheitert. Je suis désolée …    (Homepage & Bilder: maiami.de)


 

Ayde

Wir bleiben in Berlin, rutschen aber beim Outfit ein paar Etagen nach unten. Yeah, Schuhe! Aeyde steckt noch in den Kinderschuhen (ja, ganz schlechter Wortwitz), die Marke wurde nämlich erst 2015 von Luisa Krogmann und Constantin Langholz-Baikousis gegründet. Die Designs sind subtil aber edel und irgendwie modern aber gleichzeitig zeitlos. Wisst ihr was ich meine? Der Eindruck, dass man es hier mit einem besonderen und wohl durchdachten Produkt zu tun hat wird dadurch noch verstärkt, dass die Kollektionen in einem kleinen Rahmen gehalten werden. Klasse statt Masse sozusagen. Klasse auch dadurch, dass jedes Paar von Hand in traditionellen Familienbetrieben in Italien gefertigt wird.  (Homepage & Bilder: aeyde.com)


 

Lilly Ingenhoven

Damit ihr nicht denkt, dass tolle Designs immer aus Berlin kommen, hier noch ein Abstecher zu Lilly Ingenhoven nach München. Die Designerin machte erst 2013 ihren Abschluss an der Akademie für Mode und Design in München, wurde aber schon mehrfach für ihre Arbeit ausgezeichnet. Außerdem weiß sie, was ihr wichtig ist: Ihre Kollektionen werden in deutschen Handwerksbetrieben umgesetzt, sodass sie ihren Ansprüchen von Arbeitsethik und Qualität treu bleiben kann.

Bei Lilly Ingenhoven gibt es zwar nicht nur Brautkleider, sondern auch Ready-to-wear Stücke, aber die Bridal Collection hat es mir einfach angetan. Ich mag, dass der Stil so schlicht und elegant gehalten ist, und dabei ganz erlesen und  stilvoll wirkt.  (Homepage & Bilder: lillyingenhoven.com)

bri6303_1024x1024

 

 

 

 

 

 

a little inspiration for the coming week

Fashion/ Photography: In der aktuellen Ausgabe des Madame Magazines ist eine wunderschöne Fotostrecke mit Coco Rocha als Hommage an die große Choreographin Pina Bausch. Coco Rocha ist das perfekte Model, wenn es um das Thema Tanzen geht, da sie selbst jahrelang semi-professionel Irish Dance getanzt hat. Riccardo Vimercati sind hier wirklich ein paar wunderschöne Fotos gelungen!

[Bilder: Madame Magazine]


What to watch: in den letzten Wochen habe ich zum Einen „Baby“ auf Netflix geschaut, eine italienische Mini-Serie über die Nachwuchs-Schickeria Roms, und auch die zweite Staffel von Charité, die man entweder im Fernsehen oder auf der ARD Mediathek schauen kann. Beides kann ich wirklich empfehlen! Ich mag Mini-Serien ohnehin am liebsten; irgendwie schaffen so kurze Serien es meistens, durchgängig ein hohes Niveau und die Spannung zu halten. Aber jetzt bin ich schon mit beidem fertig und möchte einfach sofort noch eine Staffel haben;)

What to listen to: Bei Podcasts habe ich jetzt Leandra Medines Monocycle für mich entdeckt; wo die Man-Repeller-Gründerin persönlichere Themen in eher kurzen Episoden anschneidet. Bei Refinery 29 habe ich eine Folge mit Hanya Yanighara entdeckt, der Autorin von A little Life. Das Buch habe ich ja schon verschlungen, aber die Autorin selbst ist als Persönlichkeit nicht weniger spannend.

What to eat: Na das gleiche wie sonst auch – Kekse! Diese Doppelkekse sind ganz easy und aus natürlichen Zutaten. Sie bestehen aus gemahlenen Mandeln, etwas Buchweizenmehl, Kokosöl, Honig, etwas Salz und Zimt. Zwischen den Schichten ist Aprikosenmarmelade.

img_7843

Dream Shopping: Hello Springtime

Die neue Jahreszeit steht schon vor der Tür und auch wenn die Temperaturen noch ein bisschen aufholen müssen, ist es für ein bisschen Dream Shopping für die nächste Saison ja nie zu früh;)

[alle Bilder sind den jeweiligen Websites entnommen]

Today’s Look: Checked Blazer on a sunny Afternoon

img_7791

img_7790

Endlich lässt die Sonne sich wieder sehen und es fühlt sich tatsächlich so an, als ob der Frühling bald doch noch kommt. Kaum dass die ersten Sonnenstrahlen sich sehen lassen, möchte man nur noch draußen sein und so viel Licht und Wärme tanken wie nur möglich. Okay, Wärme ist hierbei relativ – sobald wir ein paar Fotos gemacht hatten, habe ich ganz schnell wieder meine Jacke angezogen! Trotzdem wollte ich euch hier mein neues Lieblingsteil im Kleiderschrank zeigen; dieser karierte Blazer mit großen Taschen und Gürtel zum Binden in der Taille.

Blazer: Aesthetic Collection

Jeans: Mango

Schuhe: Onygo

Life Lately in Pictures + Turning 22

img_7740

 

Ein großes  Merci und gros bisous noch einmal an meine lieben Freunde, meinen Freund und meine Familie an dieser Stelle für einen schönen 22. Geburtstag und die vielen gemeinsamen Jahre, die hoffentlich noch mit ihnen allen kommen werden!

[Ohrringe: Aesthetic Collection, Dragus Piercing: Nootka; Parfum: Jil Sander, Evergreen]