Stylecrush: Bea Fagerholt + Get the Look

rudolphcare.dk
Foto: rudolphcare.dk

Für die Rubrik Stylecrush geht es mal wieder nach Skandinavien; genauer gesagt nach Dänemark zu Bea Fagerholt, die seit Jahren als Redakteurin im Fashion- und Beautybereich arbeitet und mit ihrer Freundin Liv Winther zusammen den Blog tothemoonhoney.com schreibt. In diesem neuesten Projekt geht es zwar auch um Lifestyle-Themen, aber immer im Zusammenhang mit Mutterschaft, da Bea den Blog während ihres Mutterschafts-Urlaubs startete. Immer elegant, aber bequem und fast nie geschminkt, wurde Bea selbst auch schon häufig interviewt. Kein Wunder, wenn man sich ihre Looks anschaut (und erst ihr süßes Baby Frank!)

alt.dk
Foto: alt.dk
atelierdore.com
Foto: atelierdore.com

Get the Look:

K1171-481-4
Handgestrickter rosa Pullover von ganni.com
app005prod
Runde Sonnenbrille von otherstories.com
Skall+studio,+Cereal+dress,+2.200+kr
Cereal Dress in Linen von skallstudio.com

 

 

Sommer Vorfreude und Dream Essentials

Das Wetter hat es noch nicht so ganz mitbekommen, aber theoretisch steht ja demnächst der Sommer vor der Tür. Ich kann es auf jeden Fall kaum erwarten, endlich wieder luftige Kleider und offene Schuhe zu tragen, abends auf der Terrasse zu sitzen mit den Freundinnen, Picknicks zu machen und und und…

Bis dahin ist zwar noch eine Abschlussarbeit zu schreiben und noch mehr als genug andere Abgaben und Termine, aber es kann ja nie schaden, ein bisschen Ausschau nach toller Sommermode zu halten, oder?

Hier ein paar Lieblinge, von denen ich dann für die Sommer-Garderobe träumen kann:

rodebejer irmaline skirt
Außer in Skall Studio bin ich auch in die Designs von Rodebejer ganz verliebt! Der Irmeline Rock hat es mir dabei besonders angetan mit seinem floralen Muster und passender Bluse… (Foto: rodebejer.com)

Sonst möchte ich noch unbedingt eine Dinnerparty für meine Mädels geben, wenn es warm genug ist, um draußen zu sitzen und der ein oder andere Städtetrip darf dann auch noch nicht fehlen!

pinterest @harper arrow
Foto: pinterest @harper arrow
pinterest @condé nast traveller uk
pinterest @condé nast traveller uk

Naja, wenn er denn eben irgendwann kommt, der Sommer:)

Today’s Outfit: High-Neck-Blouse

IMG_8572

Weil sie mich ein bisschen an die Cereal Blouse von Skall Studio erinnert hat (Beitrag folgt;)) musste ich diese hochgeschlossene Bluse von Mango unbedingt haben. Sie ist fein gestreift, hinten am Hals zum Knöpfen, hat leicht geraffte Ärmel und Stickereien am Ärmelabschluss. Gefunden habe ich sie auf Kleiderkreisel. Die Jeans ist ebenfalls von Mango und die Schuhe habe ich mit einer Freundin getauscht; die hatte sie glaube ich bei Topshop bestellt;)

 

Stylecrush: Violette

atelier_dore_fashion_style_story_violet_fr_-2
Foto: atelierdore.com

Die meisten werden Violette als Make-Up Artist kennen, besonders durch ihre Youtube Tutorials. Ich selbst schminke mich fast gar nicht, und liebe ihre Videos trotzdem! Die Pariserin hat irgendwie einen ganz andern Ansatz, wenn es um Make-Up geht; schließlich kommt sie auch aus der klassischen Kunst und hat mehrere Kunstschulen besucht. Daher kommt vermutlich ihr besonderes Gespür für Farben und Texturen und wenn sie die Produkte mit dem Finger appliziert, verschiedene Nuancen mischt und immer darauf achtet, wie sich die Farbe im Verhältnis zu Licht und Hautton verhält, dann merkt man auch, dass man es mit einer Künstlerin zu tun hat. Obwohl Violette nie eine professionelle Ausbildung als Make-Up Artist hatte, hat sie es mit Hartnäckigkeit und ihrer sympathischen Art geschafft, Global Beauty Director bei Estée Lauder zu werden. Vor wenigen Monaten hat sie für das Traditionshaus auch ihr erstes Parfum kreiert. Seit einigen Jahren schon lebt die Französin in New York und erwartet momentan ihr erstes Kind. Und als ob das nicht schon genug Gründe wären, Violette toll zu finden, hat sie auch in Sachen Mode ein beneidenswertes Gespür. Immer ein bisschen sexy, aber trotzdem bequem; immer ein bisschen elegant, aber dennoch nie zu viel…

Screenshot_2019-03-30 Violette ( violette_fr) • Instagram-Fotos und -Videos.jpg-1
instagram @violette_fr

Pretty beneath: Lingerie Love

Mit schöner Wäsche ist das so eine Sache…Man möchte sie, man schwärmt dafür, aber irgendwie kauft man sich dann doch lieber andere Dinge, weil man denkt: die Unterwäsche sieht ja eh (fast) niemand. Kennt ihr das?

Andererseits merke ich dann auch jedes Mal, wenn ich dann etwas besonders schönes und angenehmes darunter trage, was für einen Unterschied es eben doch macht! Und weil Lingerie eine echte Kunst für sich ist, hier ein paar besonders schöne Stücke, die auch noch nachhaltig produziert sind:

Praise Bra in Rosé und Schwarz von Tylynn Nguyen, die in L.A. lebt und dort auch produzieren lässt.


Diese zarten Bralettes sind meine absoluten Favoriten von dem erst kürzlich gegründeten polnischen Label Le Petit Trou, dessen Lingerie auch in Polen hergestellt wird.


Fast ausschließlich biologisch angebaute Baumwolle, Produktion nur in Europa, Versand direkt aus der Produktion heraus, ohne Zwischenhändler. Erlich Textil sind einfach die Vorreiter auf dem Gebiet von Unterwäsche mit gutem Gewissen.


Ebenfalls aus Deutschland kommt das Unternehmen Aikyou, das sich nach einem japanischen Frauennamen benannt hat, der so viel bedeutet wie „Liebe und Respekt“.  Es wird aber noch schöner, denn die Lingerie-Designer, die sich besonders auf kleine Körbchengrößen spezialisiert haben (Yes!), verwenden Fair-Trade zertifizierte Bio-Baumwolle und arbeiten in allen Arbeitsbereichen mit möglichst nahen, regionalen Partner zusammen. Like it!

Style and Design made in Germany: Part Two

1. Tokiton

Wie versprochen: Teil zwei der deutschen Style und Design Genies. Den Anfang macht heute Tokiton, denn den Bereich Interior und Keramik zu vergessen, wäre einfach zu schade. Hinter Tokition verbirgt sich die junge Hamburgerin Laura Schnell, die 2017 den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt hat. Zum Glück, denn ihre Porzellankollektionen sind schlicht, aber darum zeitlos, und alle von Hand und mit Liebe zum Handwerk geschaffen. Auf tokiton.de könnt ihr sie ganz bequem online bestellen, falls der nächste Hamburg-Trip noch nicht in Sicht ist.


 

2. Closed

c91743-15f-7d-lbl-1

Zugegeben, Closed ist eher eine europäisch-durchmischte Sache! Von Franzosen gegründet, an Hamburger verkauft, die Jeans werden in Italien produziert… Die Gründungsgeschichte ist nicht ganz so leicht zu durchschauen, dafür ist das Konzept und die Produktion bei Closed umso transparenter. Auf closed.de kann man nachvollziehen wo was produziert wird und mit welchen Materialien. So kann der Kunde dann auch den Preis für die einzelnen Stücke besser nachvollziehen. 85 Prozent aller Closed-Artikel werden in Europa gefertigt, die Jeans sogar zu 100 Prozent in Italien. Und was noch dazu kommt: Die Designs sind einfach schön! Unangestrengt, entspannt, dabei aber trotzdem hochwertig und mit ein bisschen Preppy-Flair. Definitiv eine meiner liebsten Schaufenster-Bummel Destinationen!


 

3. Lilian von Trapp

Über Lilian von Trapp habe ich ja hier schon einmal etwas geschrieben. Aber da ihr Schmuck aus recyceltem Edelmetall eben immer noch schön und immer noch made in Germany ist, musste ich sie einfach auch hier noch einmal nennen! Und wer das noch nicht getan hat, kann ja jetzt auf lilianvontrapp.com ihre wunderschönen und nachhaltigen Kollektionen bestaunen.

3-1200x780


 

4. Liebeskind Berlin

Liebeskind muss man wohl nicht mehr groß vorstellen. Jeder kennt die Marke und vor allem ihre Geldbeutel und Taschen. Aber genau weil sich das 2003 gegründete Unternehmen schon zu so einer festen Größe in Deutschland etabliert hat, kommen sie trotzdem auf meine Liste. Und natürlich, weil sie wirklich schöne Produkte herstellen – inzwischen nicht nur Lederaccessoires, wie zur Gründungszeit des jungen Labels, sondern inzwischen auch Schuhe und ausgewählte Kollektionen mit Damenoberbekleidung (siehe de.liebeskind-berlin.com). Berlin und seine Designer eben!

T3.903.93.3107.9110_front


[Alle Bilder sind den jeweils angegebenen Websites entnommen]

Une souffle du Chanel

Nein, natürlich ist diese Bouclé-Jacke nicht von Chanel. Schön wär’s, aber Second Hand von Zara ist doch auch okay;) So oder so liebe ich diese Tweed Blazer mit Fransen in bunten Farben, die so an die klassischen Chanel-Jäckchen erinnen und momentan so im Trend sind. So ein Hauch von Chanel, French Chic und (vor allem!) Frühling ist für mich jetzt genau das Richtige:)

img_7968img_7969