Stylecrush: Françoise Hardy

07e23df2636601caa91f967959a9876d

Aujourd’hui c’est encore temps pour un peu d’inspiration…

Und zwar von Françoise Hardy. Das mit den französischen Ikonen, ihrem Stil, ihrer Frisur und Lässigkeit, das ist ja eh so eine Sache. Bei Mademoiselle Hardy kommt auch noch der 60er-Jahre Style-Bonus hinzu und ihr Talent als Sängerin und Schauspielerin. Naja, so einfach wird das Je-ne-sais-quoi-Rätsel jetzt nicht gelöst werden, aber man kann sich ja zumindest Françoise zum Vorbild nehmen und damit (wenigstens beinahe?) so cool rüber kommen wie sie. Dazu brauch es Ponyfransen, Lidstrich, Jeans, Lederjacke, hohe Stiefel und ab und zu einen Rollkragenpullover. Bestes Accessoire: Gitarre.

Hier könnt ihr noch ein bisschen Flair einfangen und euch ein paar ihrer Chansons anhören:

Comment te dire Adieu

Tous les Garcons et les Filles

Soleil

 

[Fotos: Pinterest, Vogue.fr]

Dreamshopping for the new year

Dreamshopping

Ist es zu früh, um schon die erste „Dream-Shoppinglist“ fürs neue Jahr zu schreiben? Mhh…nein! Darum hier ein paar tolle Stücke, von denen ich im nächsten Jahr träumen kann. Und ihr vielleicht auch?

1. Ring aus der Utopia Kollektion von Martin Guthmann

2. Kriss Hobo Tasche von See by Chloé über Mytheresa

3. Teller mit Goldsprenkeln und Goldrand in Navyblau von Suite One Studio

4. Weleda Gesichtscreme Weiße Malve

5. Tilden Mesh Maxi Dress von Ganni

6. Sam Edelman Loraine Slipper über Anthropologie

7. Handgemachte Steingutvase in Weiß, Grau, Rosa und Gold von Suite One Studio

Inspired by… Lilian von Trapp

Journelles LVT

Bei Lilian von Trapp weiß ich gar nicht so recht wo ich anfangen soll…es gibt so vieles, was ich toll finde! Also zunächst einmal ist sie Schmuckdesignerin in Berlin und hat sich innerhalb von wenigen Jahren ihre eigene Firma aufgebaut, die inzwischen international bekannt ist. Da sie eigentlich Jura studiert hat war es umso mutiger, ihren Job zu kündigen und sich ganz in ihr Projekt Schmuckdesign zu stürzen. Anscheinend hat sich dieser Mut ausgezahlt! Nicht nur ist der Schmuck von Lilian von Trapp wahnsinnig schön und zeitlos, sondern auch nachhaltig: Das Gold und die Diamanten, die verwendet werden, sind alle recycled, also aus alten Schmuckstücken gewonnen. Dazu wird das Gold eingeschmolzen und Diamanten ausgefasst, um dann alles in einem neuen Design zusammenzuführen. Es kommt aber noch besser: Die Goldschmiedearbeiten werden in einem kleinen Familienbetrieb in Portugal durchgeführt, der regelmäßig besucht wird und in dem alle Arbeitsprozesse und -Bedingungen EU-Standards entsprechen. Bei der Verpackung achtet die Firma auch darauf, kein Plastik zu verwenden, sondern lieber recycelbare Kartons. Aber hier erst einmal der Schmuck:

Weiter geht es damit, dass Lilian auch selbst einen tollen Stil hat und eine wirklich inspirierende Lebenseinstellung. Da sie ihre Mutter leider schon sehr früh verloren hat, ist es ihr am wichtigsten, das Beste aus jedem Moment zu machen und gesund zu sein. Dabei braucht es keine Perfektion, wie sie einem in sozialen Medien vorgespielt wird, und auch das Altern nimmt sie ganz entspannt. Mit Anfang Dreißig fühlt sie sich sogar noch wohler und selbstbewusster, als sie es mit zwanzig war. Ganz offensichtlich ist sie von innen und außen schön. Aus diesen vielen Gründen finde ich Lilian von Trapp wahnsinnig inspirierend und sie ist die Art von Frau, an der ich mir ein Beispiel nehmen möchte. Hier noch ein paar mehr Impressionen:

file LVT1file LVT2file LVT

[Fotos: Journelles.de, lilianvontrapp.com, the-file.com]

Giftguide for…the best friend

Endlich ist die Adventszeit nahe genug, sodass mich niemand mehr schief anschaut, wenn ich mal wieder davon schwärme, wie sehr ich in Weihnachtsstimmung bin! Bald startet der Weihnachtsmarkt, die Temperaturen passen sich (leider) auch so langsam der Jahreszeit an, und damit nicht die übliche Geschenke-Panik zwei Tage vor Heiligabend ausbricht, kommt hier schon mal der erste kleine Giftguide: dieses Mal für die beste Freundin, die sich bestimmt über das ein oder andere aus dieser Auswahl freuen würde…

Giftguide1

  1. Duftkerze „SKOG“ mit Piniennadelduft von Westwingnow
  2. Für die nächste Back-Session zusammen: süße Plätzchen Ausstechformen von Depot
  3. Für die Managerin in der Clique (oder vielleicht auch gerade die etwas Vergessliche?): Planer für 2019 in Mintgrün von Buchstabenkult
  4. Für die gesundheitsbewusste (Hipster-) Feinschmeckerin ist das Kochbuch „Buddha Bowls“ perfekt, zum Beispiel erhältlich über Westwingnow
  5. Egal ob Kaffe, Tee, Chai, Schoki, Matcha… Mit so einer schönen Tasse aus Steingut schmeckt bestimmt alles gleich noch besser; diese ist von Zara Home
  6. Selbst habe ich es noch nicht getestet, habe aber nur Gutes über die Shampoo Bars von Lush gehört – allein schon der Name „Flyway Hair“ verführt zum verschenken
  7. Auch der nächsten Pyjamaparty steht mit diesem süßen Modell von Zara Home nichts mehr im Weg
  8. Und damit auch Modeherzen bei der Bescherung höher schlagen noch eine edle Crossbody Bag in Schlangenoptik von Mango

Übrigens sind alle Produkte für (weit) weniger als 25 Euro erhältlich;) Na dann, Frohes Schenken!

Stylecrush: Monica Ainley de la Villardière

Seit Monica Ainley dieses Jahr geheiratet hat, trägt die (Mode-)Journalistin nun offiziell den melodischen Namen de la Villardière. Hört sich nicht schlecht an, oder? Die gebürtige Kanadierin hat lange Zeit in London gelebt und gearbeitet und hat nun in Paris ihr Zuhause gefunden, wo sie mit ihrem frischgebackenen Ehemann lebt. Abgesehen von ihrer Arbeit als Reporterin ist Monica zusammen mit ihrer besten Freundin Camille Charrière auch Host des Podcasts Fashion no Filter, in dem sie über die Arbeit hinter den Kulissen der Fashionshows berichten, aber auch über andere Themen, wie Feminismus und Umweltschutz. Obwohl sie eigentlich gar keine Französin ist, fallen mir nur wenige ein, die diesen unangestrengten je ne sais quoi Look besser verkörpern als sie:

4e0255a294e787b9a238a5859879b3c01b06df2868c2b74f823cabadf5e547bc475f0c7a47122337739591f719f052b0fb726be178f9d8c7f8256dc0df5022f4b0ab9ad2da695e0c4394b309093634e63292717505cf6ba0f41ea88ee8e33788

168f89ecf97ef3775329836008ed0ed0
Fotos: Pinterest

In love with…#5

a35ccd5535f69cd38cf0cd495c2ad80c90a08b9b424450cca13d81e9fd2cb86f

Ich liebe die Videos von Make-Up Artist Violette, besonders toll: Das gemeinsame Video mit Köchin Sophia Roe, in dem Violette Sophia einen neuen Look für ihr Augen Make-Up zeigt, und Sophia ihren Black Rice Pudding kocht (muss ich unbedingt noch ausprobieren!)

img_4954

Ein neues Rezept aus dem Deliciously Ella for Friends Kochbuch: Selbstgemachte Tortillachips mit Hummus. Mmhh…Das Experiment ist gegelückt!

img_5056

Eigentlich wünsche ich mir Nagellack von Essie nur zu Weihnachten oder zum Geburtstag, da sie mir normalerweise zu teuer sind, um sie mir selbst zu kaufen. Da Essie aber leider wirklich gut ist und ich nicht bis Weihnachten auf diese schöne Farbe warten konnte, habe ich mir nun doch endlich meinen ersten Essie Nagellack selbst gekauft;) Vielleicht lag es auch am Namen?…It takes a west village.

img_5102img_5103

Was ich diese Woche so richtig genossen habe: Meine Mittagspausen im Park zu verbringen, mich von der Sonne aufwärmen lassen und dieses unglaublich tolle und fesselnde Buch von Carmen Korn zu lesen: Töchter einer neuen Zeit. Ein Glück gibt es eine Fortsetzung!

img_5084

Damit ich endlich auch zu Hause stilvoll meine Chai-Latte-Sucht pflegen kann: Der einzig wahre Elephant Vanilla Chai von David Rio.

img_5083img_5122

Praktika in Kunsthandlungen- und Galerien scheinen eindeutige Vorteile zu haben: ausrangierte Musterbilder! So wie diese wunderschönen handgeschöpften Papiere in Marmoriertechnik, die ich lieberweise behalten durfte und die nun mein Zimmer verschönern. Dankeschön!