Today’s Look: Checked Blazer on a sunny Afternoon

img_7791

img_7790

Endlich lässt die Sonne sich wieder sehen und es fühlt sich tatsächlich so an, als ob der Frühling bald doch noch kommt. Kaum dass die ersten Sonnenstrahlen sich sehen lassen, möchte man nur noch draußen sein und so viel Licht und Wärme tanken wie nur möglich. Okay, Wärme ist hierbei relativ – sobald wir ein paar Fotos gemacht hatten, habe ich ganz schnell wieder meine Jacke angezogen! Trotzdem wollte ich euch hier mein neues Lieblingsteil im Kleiderschrank zeigen; dieser karierte Blazer mit großen Taschen und Gürtel zum Binden in der Taille.

Blazer: Aesthetic Collection

Jeans: Mango

Schuhe: Onygo

Life Lately in Pictures + Turning 22

img_7740

 

Ein großes  Merci und gros bisous noch einmal an meine lieben Freunde, meinen Freund und meine Familie an dieser Stelle für einen schönen 22. Geburtstag und die vielen gemeinsamen Jahre, die hoffentlich noch mit ihnen allen kommen werden!

[Ohrringe: Aesthetic Collection, Dragus Piercing: Nootka; Parfum: Jil Sander, Evergreen]

Q&A

Meine liebe Freundin Jenny und ich haben uns einmal zusammen ein paar Fragen für ein Q&A überlegt, damit ihr ein bisschen mehr über mich herausfinden könnt – und zwar die wirklich wichtigen Dinge, wie zum Beispiel…

d362b73c62468d016762cd469fe44ea5

Kaffe oder Tee?: kann ich auch Chai- oder Matcha Latte haben,bitte?

Welche Schokoladensorte?: Also auf jeden Fall dunkel (das hab ich von meiner Oma geerbt), die Lindor Schokolade in Schwarz ist sooo lecker

Wenn Zeitreise, wohin und warum?: Ich bin sowieso im falschen Jahrzehnt geboren glaube ich manchmal; am liebsten wäre ich während der 60er/70er Jahre jung gewesen wegen der Musik, der Mode, und der ganzen Aufbruchsstimmung – bei Revolutionen dabei sein und etwas bewegen. Ich bin eben ein Hippie im Herzen.

Dinner mit 5 Berühmtheiten, egal ob tot oder lebendig; wer ist dabei?: Audrey Hepburn als Nummer eins, weil sie schon seit ich klein war mein Idol ist. Mhh sonst vielleicht David Bowie, Alicia Vikander, Christian Dior und Roald Dahl.

Wohin möchtest du als nächstes reisen?: Geplant ist schon einmal Paris im Sommer und für nächstes Jahr vermutlich Russland; aber ich möchte auch unbedingt bald einmal nach Schweden – davon träume ich schon seit Jahren.

Dein Lieblingsaccessoire?: Der Ehering meiner Mama ( mein Glücksbringer) und drei Ringe, die ich von meiner Tante bekommen habe; so habe ich meine Familie immer dabei

Strebst du nach Sicherheit oder Abenteuer?: Oje! Der erste Impuls ist Abenteuer, weil ich dann an Reisen und Neues denke, aber wenn ich an mein Privatleben denke ist mir Sicherheit dann doch lieber, auch wenn es vielleicht langweilig klingt.

Welche Kunstgattung beschreibt dich am Besten?: Neoimpressionismus

Welche Serie schaust du zur Zeit?: Ich muss noch Kudamm ’59 nachschauen! Aber am Besten ist und bleibt einfach Stranger Things.

All time favourite Song?: Da ich nach „Come on Eileen“ von den Dexy’s Midnight Runners benannt bin ist die Frage easy

Wo würdest du gerne leben?: Kopenhagen oder Wien; die schönsten Städte, die ich kenne.

Introvertiert oder extrovertiert?: Introvertiert
Süß oder salzig?: Ich brauche aber beides! Naja aber vielleicht ein bisschen mehr sweet tooth

Chaotisch oder ordentlich?: Ordentlich.

Du hast für einen Tag Superkräfte; welche?: Also was ich nicht will, ist Gedanken lesen zu können – manchmal ist es besser nicht alles ganz genau zu wissen. Unsichtbarkeit wäre bestimmt cool.

Zutaten für einen perfekten Tag?: Sonnenschein, Meerluft, meine Familie, Kuscheln mit meinen Schatzis, Tanzen, Kerzen, in mein Lieblingscafé gehen…:)

Spirit Animal?: Wenn ich Elefanten und Wale toll finde muss ich mich dann auch mit ihnen identifizieren können? Bin ich ein Wal??!

Harry Potter Haus?: Ravenclaw (ja, ich habe tatsächlich einen Test gemacht;P)

Sushi oder Pizza?: Sushi (veggie).

Ballett oder Hip Hop?: Ballett

Skinny Jeans oder Mom Jeans?: Mom Jeans; IMMER.

 

Foto: pinterest.de

 

21 Things I learned in 21 Years

Gerade habe ich mich erst an die 20 gewöhnt, und schon bin ich fast 21 Jahre alt. Natürlich ist das mit 21 noch einmal etwas anderes als mit sagen wir einmal 81; aber trotzdem – irgendwie komisch wie schnell das jetzt ging! Ich freue mich immer noch wie ein kleines Kind immer auf meinen Geburtstag und hoffe, dass sich das auch nicht ändern wird, egal wie groß die Zahl wird. Es ist aufregend, zu bedenken, was noch alles vor mir liegt und zu sehen, was das neue Lebensjahr bringt. Ein paar Dinge habe ich aber doch schon mitnehmen können in den letzten Jahren, die ich mit euch teilen möchte. Um genau zu sein, 21 Dinge.

17c8f2facd07daa314aef883eb18f145

 

  1. Weniger ist mehr und Qualität geht über Quantität.
  2. Freundlichkeit und Höflichkeit sind wichtiger als alle Äußerlichkeiten.
  3. Bildung und Lernen sind Privilegien; mein Motto: „you can never be overdressed or overeducated“.
  4. Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich tatächlich irgendwo eine andere. Für Irgendetwas war es dann auch gut so.
  5. Familie ist die Konstante im Leben und das sollte man unbedingt wertschätzen.
  6. Es ist in Ordnung, auch manchmal zu versagen oder in etwas schlecht zu sein. Das ist ganz normal und menschlich!
  7. Genießt die Zeit mit euren Lieben und nehmt euch diese Zeit auch; man weiß leider nie, wie viel Zeit man noch zusammen haben kann.
  8. Wenn ihr jemanden mögt: Sagt es, und zwar oft! Solche Dinge sollten nicht unausgesprochen bleiben. Genau so bei Komplimenten; sagt es der Person auch und denkt es nicht nur.
  9. Die meisten Menschen, die du triffst, sind nur vorübergehend an deinem Leben beteiligt, aber das ist in Ordnung. Wirkliche Freundschaften sind unabhängig von Zeit oder Distanz. Das kommt nicht so oft vor, aber ist doch dann umso schöner, wenn man weiß, wer diese Freunde sind.
  10. Man muss sich auch entschuldigen können, wenn man Mist gebaut hat.
  11. Vergib Anderen und dir selbst auch.
  12. Niemand ist so streng mit dir, oder achtet so sehr auf dein Äußeres, wie du selbst. Wirklich, die Anderen sind mit sich selbst schon genug beschäftigt;)
  13. Auch wenn es schwer zu akzeptieren ist: Nicht jeder kann dich immer mögen. Schade, aber so ist es, und es lohnt sich auch nicht, darüber dann zu verzweifeln.
  14. Es ist okay, auch „Nein“ zu sagen, und nicht überall mit dabei zu sein oder alles mit zu machen. Wenn dir so gar nicht nach etwas zu Mute ist, dann kannst du das auch ehrlich sagen; das ist immer besser, als sich irgendwie herauszureden.
  15. Stehe dazu, wie und wer du bist – zu deinen Überzeugungen und den Dingen oder Personen, die du magst. Nur so kann dich jemand wirklich als dich selbst kennen lernen und diese Person dann mögen.
  16. Umgib dich mit Menschen, die dir gut tun und dich inspirieren und unterstützen. Andere brauchst du nicht längerfristig in deinem Leben.
  17. Höre mehr auf deinen Körper; er ist manchmal cleverer als dein Kopf und weiß schon, was er braucht oder tut.
  18. Dream Big! Und lass dich ja nicht davon abbringen; sonst bereuhst du nachher, es nicht wenigstens versucht zu haben.
  19. Die Schönheit oder der Erfolg von jemand anderem ist nicht das Fehlen deiner/s eigenen.
  20. Ganz selten ist etwas so schrecklich, wie es uns im ersten Moment vorkommt. Lieber einmal darüber schlafen und sich dann auch helfen lassen.
  21. All you need is love! (And coffee;))

 

Danke an alle, die das hier lesen. Ich freue mich wirklich über jeden Einzelnen von euch. Habt eine gute Woche:)*

Eileen

 

Foto: pinterest.de

On y va!

Hallo meine Lieben,

Ich freue mich total, dass ihr meinen Blog gefunden habt. Ab jetzt möchte ich hier gerne über die Dinge schreiben, die mich interessieren und inspirieren und die euch vielleicht auch gefallen – i keep my fingers crossed! Das sind vor allen Dingen Reisen, Mode und Kunst. Aber mal sehen wo das alles hier hin führt…

Kurz zu mir: Ich heiße Eileen, 20 Jahre alt und bin Studentin und Hunde-Mami. Und nun viel Spaß beim lesen:)

vienna1