Thoughts about the new year…

img_6071

Bald ist wieder ein Jahr vorbei und – auch wenn es der ultimative Klischee-Satz ist – es ging so wahnsinnig schnell! Viel passiert ist auf jeden Fall; Gutes wie auch Schlechtes. Aber gelernt habe ich definitiv einiges. Über mich, meine Mitmenschen, was ich möchte und auch was ich anders hätte machen sollen, beziehungsweise in Zukunft anders angehen werde. Aber genug Nostalgie jetzt und Blick nach vorne: Auch wenn ich ein fanatischer Listenschreiber bin werde ich jetzt keine Liste mit Neujahrsvorsätzen präsentieren, denn es ist eher eine Sache der Einstellung, worüber ich viel nachgedacht habe. Die erste Baustelle ist da schonmal Selbstliebe – weniger hart und kritisch mit mir zu sein und mein Selbstvertrauen nicht so leicht zerstören zu lassen. Das geht Hand in Hand mit Gelassenheit. Auch wenn sich ein Moment, oder auch Stunden oder vielleicht auch ein Tag ganz schrecklich anfühlen, darf ich nicht vergessen, dass es auch immer wieder besser wird. Negative Gedanken, ein schlechtes körperliches Gefühl oder ein schlechtes Gewissen gehen früher oder später auch wieder vorbei. Das sind sie immer und werden sie auch weiterhin; man muss nur bis zu diesem Punkt durchhalten, und das mit mehr Gelassenheit und Vertrauen. Okay, das war jetzt sehr vage, aber ansonsten möchte ich auch Schritt für Schritt immer mehr zu der Person werden, die ich sein möchte. Das heißt auch, mir genau zu überlegen was ich möchte und mich nicht so schnell verunsichern zu lassen. Es gibt aber auch ein paar weniger emotionale Themen, die für mein 2019 relevant sind: ich möchte versuchen, wesentlich weniger Plastik zu verwenden, bewusster und überlegter einzukaufen und generell noch mehr über Minimalismus lernen. Sonst habe ich auf jeden Fall noch ein paar Uni-/Karriere-/Praktika-Hürden zu meistern, für die ihr mir alle gern die Daumen drücken dürft;)

Zum Abschluss noch ein Satz, den ich vor ein paar Wochen in einem Podcast aufgeschnappt habe und den ich seither nicht mehr los werde: Ein schönes Leben besteht aus vielen einzelnen, aneinander gereihten, schönen Tagen. Sprich: nicht immer nur die großen Ziele oder Hindernisse sehen, sondern einen Tag nach dem anderen angehen. Wie wahr…

So, nun aber genug philosophiert – so persönlich und lange habe ich hier noch nie geschrieben! – und erst einmal euch allen wunderschöne Feiertage; ich hoffe wirklich, dass euer neues Jahr so sein wird, wie ihr es euch wünscht.

XX

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s