The Love of Animals

Heute möchte ich euch jemanden vorstellen. Einen ganz besonderen Mann in meinem Leben. Mein Freund ist es dieses mal aber nicht (ich liebe dich:*), sondern unser Hund Nikos. Hätte mir vor einem Jahr jemand gesagt, dass wir nun einen Hund hätten, ich hätte ihn wohl ausgelacht – vor allem wenn man bedenkt, dass ich ja eigentlich irgendwann einmal eine Katze haben wollte.

Und nur um das gleich einmal vorweg zu nehmen: Man hat keine Ahnung, wie viel Aufwand und Stress damit verbunden ist, sich um so ein Tier zu kümmern, und die Idee ist erst recht mehr als bedenklich, wenn man noch voll im Studium oder der Ausbildung steckt. Aber wie hat meine Schwester so schön gesagt?: „Ich bin ausnahmsweise wirklich froh, dass du so unvernünftig bist, sonst hätten wir ja jetzt Nikos überhaupt nicht!“. Und so ist es auch. Ich lag tatsächlich schon in manchen Nächten wach, weil ich die ganze Zeit überlegen musste, wo wir Nikos für ein paar Stunden unterbringen können am nächsten Tag, ob er auch wirklich genug draußen war und ob wir es jemals schaffen, ihm die Sachen beizubringen, die er noch lernen muss. Aber auf der auf der anderen Seite gibt es nichts schöneres, als morgens aufzuwachen und da liegt dann so ein kleines Fellbündel neben dir und kuschelt sich an dich. Und müsste ich unseren Kleinen jetzt wieder abgeben, es würde mir mein Herz brechen. Ich liebe dieses Tier einfach, auch wenn ich es nie für möglich gehalten hätte, dass einem ein Tier so viel bedeuten kann; das weiß man dann erst, wenn man es selbst erlebt.

IMG_3533IMG_3490

Nikos ist nun seit etwa einem dreiviertel Jahr bei uns und noch keine zwei Jahre alt. Wie der Name vielleicht verrät, ist er ein Original-Grieche. Dort wurde er aber ausgesetzt und musste längere Zeit auf der Straße leben… Wie kann man denn so einen Schatz aussetzen?! Zu unserem Glück wurde er aber von der Organisation http://hundegarten-serres.de/ nach Deutschland gebracht, medizinisch untersucht und schließlich an uns vermittelt. Unser Baby eben. Und abgesehen davon, dass dem Charme dieses Schnügels (schweizerdeutsch für ein Schnuckelchen;)) sowieso niemand wiederstehen kann, hat meine große Schwester sowieso das schönste dazu gesagt: „Seit du Nikos hast, bist du irgendwie wieder wie früher [bevor ich lange Zeit sehr krank war] und kommst mir viel glücklicher vor.“ Das sagt wohl alles, oder?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s